Maria Sorg

Maria Sorg, war ein Kapuzinerkloster, bekannt durch das Gnadenbild der Maria. Maria Sorg war Wallfahrtsort und auch ein beliebter Heiratsort, hier heirateten viele, auch aus weit entfernten Orten.
Das Kloster wurde nach 1945 verwüstet und 1965 endgültig geschleift. Das Gnadenbild wurde gerettet und befindet sich jetzt in der Stadtpfarrkirche von Joachimsthal.
Neben dem Kloster war ab 1945 ein Gefangenenlager für politische Häflinge, ab 1948 ein tschechisches KZ. Die Häftlinge mussten unter unmenschlichen Bedingungen im Uranbergbau arbeiten.




Zurück zur Startseite