Gottesgab


Gottesgab gehörte zum protestantischen Sachsen. 1547 kam es zu Böhmen, die Bewohner sollten ihren protestantischen Glauben behalten. Die katholischen Geistlichen hielten sich aber nicht an die Abmachungen und bekehrten die Protestanten zwangsweise zum katholischen Glauben. Viele wollten nicht katholisch werden und flüchteten nach Sachsen. 1654 entstand Johanngeorgenstadt als Exulantensiedlung böhmischer Protestanten.




Gräber in Gottesgab




Zurück zur Startseite